Kursdetails
Kursdetails

E700000 Führung durch den Düsseldorfer Nordfriedhof

Der Düsseldorfer Nordfriedhof- Geschichte(n) zwischen Barlach und "Millionenhügel"

Mit annähernd 70 Hektar ist er der flächenmäßig größte "Gottesacker" der Stadt. Als Nachfolger des 1897 geschlossenen Alten Golzheimer Friedhofes, begannen bereits ab Juli 1883 Arbeiten für einen neuen "Friedhof hinter dem Tannenwäldchen".

Der Gartenarchitekt Eduard Hoppe aus Pankow, später Georg Kittel, verbanden geometrische und landschaftliche Elemente, so im Halbkreis angelegte Baumreihen mit Längs- und Querachsen zu einem landschaftsparkartigen Areal. Das Credo Düsseldorf als Gartenstadt weiter auszubauen ist eine wichtige Intention des Nordfriedhofes.

Ab 1904 wird das kontinuierlich hohe Gestaltungsniveau mit platzartigen Aufweitungen und Wasserbassins forciert. Ein Parkpflegewerk schützt heute große Teile der Anlage mitsamt historischen Grabmalen, die für die Düsseldorfer Stadtgeschichte Bedeutung tragen. So Ehrengräber von Andreas und Oswald Achenbach (Maler), Mutter Ey oder Joachim Erwin; dazu um den "Millionenhügel" herausragende Kunstwerke von Heinz Mack, Ernst Barlach und Käthe Kollwitz.

Treffpunkt: Hauptzugang Hugo-Viehoff-Straße/ Eingangstor


Empfehlung: E 740 005 Fotografie-Seminar "Grabmahlkunst - Urban Exploration - Nordfriedhof"

Copyright: ADD (Copyright: ADD)
Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.
Termine zum diesen Kurs
Datum Uhrzeit Ort
Datum:
Fr. 30.08.2024
Uhrzeit:
18:00 - 20:15 Uhr
Wo:
Treffpunkt: Hauptzugang Hugo-Viehoff-Straße/ Eingangstor

Ihre Ansprechpartner*innen