3G-Regel in der Volkshochschule

| Volkshochschule

© Alexandra Koch, Pixabay

Neue Corona-Schutzverordnung ab 20. August 2021

Ab dem 20. August 2021 tritt in NRW die neue Corona-Schutzverordnung mit der sogenannten 3G-Regel in Kraft. Für die Volkshochschule, die mit Präsenzveranstaltungen in das neue Herbstsemester startet, bedeutet dies, dass teilnehmende Personen geimpft, genesen oder negativ getestet sein müssen.

Vor Veranstaltungsbeginn ist daher von allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein Nachweis über das negative Testergebnis (Antigen-Schnelltest/PCR-Test; nicht älter als 48 Stunden) oder ein Nachweis über den vollständigen Impfschutz oder ein Genesenen-Nachweis bei ihrer Dozentin oder ihrem Dozenten vorzulegen.

Bis zum Sitz- oder Stehplatz im Unterrichtsraum sind medizinische Masken (sogenannte OP-Masken) oder FFP-2 Masken zu tragen.  Die bereits bekannten Hygiene- und Abstandsregeln sind unbedingt einzuhalten. Hier finden Sie die gesamten Regelungen zu Corona sowie Tipps und Hilfe zu dem Thema.

Auch die Lehrgänge zum nachträglichen Erwerb der staatlich anerkannten Schulabschlüsse finden wieder in Präsenzform statt. Hier gelten ebenfalls strenge Test-, Abstands- und Hygieneregelungen.

Bitte melden Sie sich zu allen Kursen und Veranstaltungen (auch zu den Tagesveranstaltungen) vorab an. Die Anmeldung kann online oder persönlich erfolgen. Bei einer persönlichen Anmeldung wird weiterhin kein Bargeld angenommen.

Zusätzlich können Sie sich zu Ihrer eigenen Sicherheit über die Luca-App in den Gebäuden der Volkshochschule registrieren.

 

Bleiben Sie gesund!
Das gesamte Team der VHS