Dichter - Spötter - Skeptiker Literarische Religionskritik von Voltaire über Büchner bis Brecht


Veranstaltungsnummer: Y060030
Status: frei
Bitte Kursinfo beachten

Es ist Aufgabe der Schriftsteller: sie nennen Dinge sehr deutlich beim Namen. Das gilt auch und gerade für eine kritische Haltung zu Religion, Kirche und Theologie.
Faszinierend ist das Spektrum der verwendeten Formen, der kritischen Themen und der angeschlagenen Töne. Häufig setzt die künstlerische Darstellung einen Impuls zur Selbstkritik der Gläubigen. Oft wird eine Skepsis geäußert, die über den der Religion innewohnenden Zweifel hinausgeht. Zuweilen wird spöttisch zum Generalangriff geblasen. Immer aber gilt: literarische Religionskritik ist unterhaltsam und fordert Leserinnen und Leser zur Auseinandersetzung heraus.


Legende:    freie Plätze frei    fast belegt fast belegt    voll belegt voll / Warteliste   beendet beendet   

Organisatorische Angaben

Beginn 15.02.2022 - 11:15 Uhr bis 12:45 Uhr
Dauer 6 Termine, Beginn: Dienstag
Alle einzelnen Termine
Leitung Harald Steffes
Ort VHS am Hbf., Raum 3.51
Gruppengröße mindestens 12 Teilnehmende
Veranstaltungsart Kurs
Entgelt
EUR 42,00
Anmelden

Terminübersicht (6 Termine)

Datum Beginn Ende Ort
Di. 15.02.2022 11:15 12:45 Bertha-von-Suttner-Platz 1, Raum 3.51, VHS am Hauptbahnhof
Di. 22.02.2022 11:15 12:45 Bertha-von-Suttner-Platz 1, Raum 3.51, VHS am Hauptbahnhof
Di. 08.03.2022 11:15 12:45 Bertha-von-Suttner-Platz 1, Raum 3.51, VHS am Hauptbahnhof
Di. 15.03.2022 11:15 12:45 Bertha-von-Suttner-Platz 1, Raum 3.51, VHS am Hauptbahnhof
Di. 22.03.2022 11:15 12:45 Bertha-von-Suttner-Platz 1, Raum 3.51, VHS am Hauptbahnhof
Di. 29.03.2022 11:15 12:45 Bertha-von-Suttner-Platz 1, Raum 3.51, VHS am Hauptbahnhof
Download der Veranstaltungstermine Anmelden Seite drucken
  • Barbara Jansing
    0211 89-93424
    Raum 5.33

    E-Mail
  • Dr. Undine Roos
    0211 89-93408
    Raum 5.47

    E-Mail
  • Allgemeine Auskunft und Informationen
    0211 89-94150

    E-Mail