Bildungsscheck

Mit dem Bildungsscheck NRW unterstützt die Landesregierung die Teilnahme an beruflicher Weiterbildung. Das Förderangebot richtet sich insbesondere an kleine und mittlere Betriebe, Beschäftigte, Berufsrückkehrende und Selbständige. Die Kosten für berufliche Weiterbildungen, die in einem individuellen beruflichen Zusammenhang stehen, werden bis zur Hälfte gefördert. Die maximale Förderhöhe beträgt 500 Euro. Der Bildungsscheck wird nach einer Beratung in einer Bildungsscheckberatungsstelle ausgegeben. Es gibt zwei Zugänge: den individuellen Zugang und den betrieblichen Zugang (Quelle: Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen).

Auch wir erkennen den Bildungsscheck NRW an. Bitte lassen Sie sich vorab zu inhaltlichen und formelle Voraussetzungen zum Erhalt des Bildungsschecks bei einer der ausgewählten Beratungsstellen beraten: Beratungsstellen für den Bildungsscheck NRW.

 

 

Was ist Bildungsurlaub?

 

Bildungsurlaub ist bezahlte Freistellung von der Arbeit zum Zwecke der beruflichen und/oder politischen Weiterbildung in anerkannten Bildungsveranstaltungen. Die Bildungsurlaubsangebote der Volkshochschule Düsseldorf entnehmen Sie bitte dem Themen- und Terminüberblick auf den folgenden Seiten. Bildungsurlaubsseminare können auch von allen anderen Interessierten besucht werden.

Gesetzliche Grundlage ist das  Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz (AWbG) .

Unsere Anerkennung als Einrichtung der Arbeitnehmerweiterbildung durch die Bezirksregierung Düsseldorf finden Sie hier. In Verbindung mit einem gültigen Zertifikat gilt sie unbefristet.

Wer erhält Bildungsurlaub?

Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die schwerpunktmäßig in NRW beschäftigt sind, haben in der Regel einmal im Kalenderjahr einen gesetzlichen Anspruch auf Bildungsurlaub. Hierbei handelt es sich um eine bezahlte Freistellung nach dem AWbG von bis zu maximal fünf Tagen. Den Gesetzestext und alle aktuellen Informationen erhalten Sie unter www.bildungsurlaub.de.
Weitere Informationen können Sie auch der zweimal pro Jahr erscheinenden Broschüre Bildungsurlaub NRW entnehmen.

Wie viel Bildungsurlaub gibt es?

Arbeitnehmer haben einen Anspruch auf Bildungsurlaub von fünf Arbeitstagen im Kalenderjahr. Wer regelmäßig an mehr oder weniger als fünf Tagen in der Woche arbeitet, hat einen entsprechend höheren oder geringeren Anspruch.

Außerdem kann der Anspruch von zwei Kalenderjahren zusammengefasst werden, das heißt, der Arbeitnehmer wird für zehn Tage von der Arbeit freigestellt. Dem Arbeitgeber ist die zusammengefasste Inanspruchnahme für das folgende Kalenderjahr bereits im laufenden Kalenderjahr schriftlich mitzuteilen. Wurde der Bildungsurlaub im laufenden Jahr nicht in Anspruch genommen und nicht übertragen, verfällt der Anspruch.

Wie wird Bildungsurlaub beantragt?

● Suchen Sie sich eine nach dem AWbG anerkannte Veranstaltung aus.
● Planen Sie langfristig; der offizielle Antrag auf Freistellung muss sechs Wochen vor Veranstaltungsbeginn beim Arbeitgeber gestellt werden.
● Sie können sich vorab die für den Antrag erforderlichen Unterlagen zusenden lassen oder Sie melden sich vorbehaltlich der Genehmigung durch den Arbeitgeber schriftlich bei der Volkshochschule an.
● Sie erhalten anschließend eine Anmeldebescheinigung mit den für die Beantragung des Bildungsurlaubs benötigten Unterlagen.
● Nach der Durchführung Ihres Bildungsurlaubs erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung zur Vorlage bei Ihrem Arbeitgeber.

Übrigens: Die Bildungsurlaubsseminare können auch von allen anderen Interessierten wie ein regulärer Kurs besucht werden.

Hier geht es zu den Informationen der Weiterbildungsberatung NRW des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen.

Bildungsurlaub bei uns

Die Bildungsurlaubsseminare können auch von allen anderen Interessierten (zum Beispiel Studenten oder Rentnern) besucht werden. Die kommenden Bildungsurlaube der VHS Düsseldorf finden Sie über die erweiterte Suche.